18:00 Uhr

In und um Dresden ist der Pianist Thomas Stelzer mit seinen Boogie und Blues Interpretationen schon so etwas wie eine Legende. Musikergrößen wie Professor Longhair, Fats Domino, Dr. John oder Joe Cocker dienen dem Vollblut-Live-Musikers als Quellen, den Lauf seiner Musik bestimmt er aber ganz allein: „Einen Ray Charles nachsingen zu wollen ist das Eine, es dann doch nie wirklich zu packen, ist das Andere, sich von ihm inspirieren zu lassen, das Beste….“

Der Auftakt des Bayerischen Jazzweekend begann mit dem Thomas Stelzer Trio gut gelaunt, dynamisch und vor allem trocken – denn der Regen hatte kurz zuvor aufgehört:

[nggallery id=7]