Festbekenntnis

Richard Wiedamann (1932-2011), Initiator von Bayerischem Jazzweekend und Bayerischem Jazzinstitut :

„Das Bayerische Jazzweekend ist einmalig: Die wunderschöne Altstadt, die Tradition des Festes, das Herzblut und der Idealismus der fachkundigen Helfer und natürlich die Loyalität der Musiker sind ein Kulturgut, das für kein Geld der Welt zu kaufen ist.“

Welche Sympathie das Bayerische Jazzweekend, das fast spielerisch seit Jahrzehnten kulturelle Brücken baut, in der Bevölkerung genießt, und welche kulturelle Bedeutung es für die Stadt hat, beweisen die Kommentare einiger ausgewählter Bekenner (in alphabetischer Reihenfolge):

Piero Cardone, Ristorante Pizzeria Galileo, Regensburg

„Das Jazzweekend ist mir ans Herz gewachsen und ich bin gerne dabei – am liebsten wär’s mir vor der Tür. Inzwischen genieß‘ ich den Jazz am Bismarckplatz.“

Klaus Caspers, Planungsbüro Caspers & Partner, Regensburg

„Die Plätze und Mauern der ALTEN STADT swingen – beim Jazz – dem inzwischen einzigen Fest das die Altstadt Regensburgs verdient hat.“

Allgemeinmediziner und Notarzt Dr. Hans-Jürgen Füßl

„Meine Diagnose frei nach Wilhelm Busch: Der Kreislauf tut nur seine Pflicht, solang er jazzt, sonst tut er’s nicht.“

Manfred Kern, Feuchtinger & Gleichauf Musikverlag, Regensburg

„Ich bin ein Fan des Bayerischen Jazzweekends, weil ich mitten drin wohne. Hochwertige Musik mit erträglicher Lautstärke bekommt man als Altstadtbewohner leider nur bei den wenigsten Veranstaltungen geboten.“

Bernhard Lindner, Betty Barclay Boutique in Regensburg

„Das Jazzweekend kommt nicht aus der Mode. Wir wünschen viel Swing und wenig Regen.“

Wolfgang Petzold und Lisa Weindl, „Zum Steidlewirt“, Regensburg:

„Das Bayerische Jazzweekeend und die Regensburger Traditionsgaststätten haben eines gemeinsam: Im familiären Klima der Gastfreundschaft darf man sich aufgehoben und wohl fühlen.“

Karl-Heinz Prischenk, Marien-Apotheke, Regensburg/Stadtamhof:

„Neben der überregionalen Werbewirkung des Jazzweekends, kann man, was die ‚Risiken und Nebenwirkungen’ dieses Festes angeht, eines festhalten: Es stimuliert nicht nur die Sinne, es ist auch gut für die Seele.“

Alfred Strohmeier, Buchhandlung Atlantis, Regensburg:

„Das Bayerische Jazzweekend ist eine Erfolgsgeschichte, ein kultureller Höhepunkt, ein Geschenk für Regensburg und seine Bürger.“

Bertram Vogel, ehemaliger Geschäftsführer des Stadtmarketing Regensburg e.V.:

„Das Bayerische Jazzweekend ist ‚Spitze an der Donau’. Seine Einzigartigkeit macht es zu einem bundesweit anerkannten Highlight der Jazzkultur und zu einem Aktivposten des Regensburger Wirtschafts- und Kulturlebens.“

Ernö Weil, Intendant Theater Regensburg (2002-2012):

„Das Bayerische Jazzweekend ist ein wunderbarer und unverzichtbarer Bestandteil des Regensburger Kulturlebens.“

Wir bedanken uns herzlich für diese Festbekenntnisse und wünschen auch in diesem Jahr wieder viel Vergnügen beim Bayerischen Jazzweekend in Regensburg!