Programm · Worldmusic

Merken

Do, 9. Juli 2015 · 19:30 Uhr · Gewerbepark Regensburg

Sax-Mozaika

Fusion von Tradition und Freiheitsliebe

Mozaika + SaxesDas Zusammenspiel von Balalaika, Domra und Akkordeon hat in der Ukraine Tradition, doch das war den Musikern von Mozaika noch nie genug. Ideenreich spielen sie mit der Erwartungshaltung ihres Publikums. Erweitert um zwei Saxophone untermalt die Band mit einer augenzwinkernden Repertoireauswahl von Jazz über Folklore bis Pop das 25. Jubiläum der Städtepartnerschaft von Odessa und Regensburg mit einem unverwechselbaren Soundtrack.

Merken

Do, 9. Juli 2015 · 21:00 Uhr · Gewerbepark Regensburg

Analogue Birds

Livelooping mit Didgeridoo

Analogue BirdsTom Fronza nutzt den perkussiv-rhythmischen Sound seines Didgeridoos um Anklänge aus Drum’n’ Bass, Dubstep, Dancehall und Weltmusik zu einem neuen mitreißenden Konzept zu verweben. Im energiegeladenen Austausch mit Alexander Lipan an Gitarre und Oud sowie David Bruhn am Schlagzeug erschafft die Band so „unerhörte“ Musik für Ohr, Herz und Tanzbein, inklusive Perkussions- und Maultrommeleinlagen, sowie Livelooping.

Merken

Fr, 10. Juli 2015 · 20:00 Uhr · Kohlenmarkt

Cazyapjazz

Fusionjazz mit türkischen Klängen

cazyapjazz-2013 Wenn die sieben Musiker in ihrer außergewöhnlichen Instrumentierung Jazz mit kräftigen Prisen von türkischer Musik, Funk und Drum ‚n‘ Bass servieren, ergibt sich ein Mix, der zu einem Fest für Ohr und Auge wird. Dabei ergibt sich im Zusammenspiel immer wieder Überraschendes, das emotional Brücken vom Publikum auf die Bühne schlägt.

Merken

Sa, 11. Juli 2015 · 15:30 Uhr · Vitus

todo mundo

Brasil und Jazz im Weltmusikverbund

todo mundo Sängerin Barbara Frühwald, Katja Zeitler an der Gitarre, Bassistin Ute Hitzler und Schlagzeuger Manfred Blaas bereichern in diesem Jahr ihre „brazil jazz worldmusic“ mit Posaunist Peter Salger um eine warme Klangfarbe, die sie geschickt in ihre Arrangements integriert haben. Ob in französisch, portugiesisch oder englischer Spache: die Songs des Quintetts transportieren Urlaubsfeeling.

Merken

Sa, 11. Juli 2015 · 17:30 Uhr · Kohlenmarkt

Kobaya Beach

Chilliger Jazz mit Faible für Weltmusik

Kobaya Beach Betont rythmusfreudig präsentiert die Band, beim Jazzweekend mit Borel de Sousa um einen reinen Percussionisten verstärkt, ihre abwechslungsreichen Eigenkompositionen, die musikalische Traditionen von Afrika bis Lateinamerika aufgreifen. Vom treibenden Groove bis zur fein gesponnenen Ballade bietet die Band alles auf, was in ihr Chillout-Konzept passt.

Merken

Sa, 11. Juli 2015 · 18:00 Uhr · Haidplatz

Sax-Mozaika

Fusion von Tradition und Freiheitsliebe

Mozaika + SaxesDas Zusammenspiel von Balalaika, Domra und Akkordeon hat in der Ukraine Tradition, doch das war den Musikern von Mozaika noch nie genug. Ideenreich spielen sie mit der Erwartungshaltung ihres Publikums. Erweitert um zwei Saxophone untermalt die Band mit einer augenzwinkernden Repertoireauswahl von Jazz über Folklore bis Pop das 25. Jubiläum der Städtepartnerschaft von Odessa und Regensburg mit einem unverwechselbaren Soundtrack.

 

Merken

Sa, 11. Juli 2015 · 20:00 Uhr · Thon-Dittmer-Hof

Analogue Birds

Livelooping mit Didgeridoo

Analogue BirdsTom Fronza nutzt den perkussiv-rhythmischen Sound seines Didgeridoos um Anklänge aus Drum’n’ Bass, Dubstep, Dancehall und Weltmusik zu einem neuen mitreißenden Konzept zu verweben. Im energiegeladenen Austausch mit Alexander Lipan an Gitarre und Oud sowie David Bruhn am Schlagzeug erschafft die Band so „unerhörte“ Musik für Ohr, Herz und Tanzbein, inklusive Perkussions- und Maultrommeleinlagen, sowie Livelooping.

Merken

So, 12. Juli 2015 · 16:00 Uhr · Haidplatz

Charly Böck Latin Project

Tanzbare afrokubanische Grooves

Charly Böck Latin Project Mit faszinierenden afrokubanischen Klängen erreicht das Sextett um Bandleader Charly Böck direkt die Herzen der Zuhörer. Die beiden Bläser lassen sich gerne vom Rhythmus inspirieren und bereichern melodiös die oftmals überraschenden Interpretationen bekannter Standards. Natürlich laden die unwiderstehliche Rhythmen auch zum Tanzen ein, was die Protagonisten bei ihren solistischen Interaktionen noch weiter anstacheln.